Die Overbergschule

Die Overbergschule ist eine 2-zügige katholische Bekenntnisschule in Trägerschaft der Stadt Gütersloh. Sie ging hervor aus der katholischen Volksschule Kattenstroth Nord, die 1897 gegründet wurde und sich in den beiden Gebäuden rechts (Nr. 44) und links (Nr. 43) der Neuenkirchener Straße befand. 1954 wurde die Schule umbenannt und erhielt den Namen des großen Pädagogen Bernhard Overberg.
Mit der Schulreform von 1968 wurde im Gebäude Nr. 44 eine Grundschule eingerichtet, die den Namen Bernhard Overbergs übernahm. In das Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite (Nr.43) zog die Fröbel- später umbenannt in Mosaikschule ein. Seit dem Schuljahr 2013/14 wurden die Schulgebäude von der Hermann-Hesse-Schule übernommen.
Vom Jahr 2001 bis zum Ende des Schuljahre 2012/13 teilte sich die Overbergschule das Schulgelände mit der neu errichteten Gemeinschaftsgrundschule Astrid-Lindgren-Schule.
Mit Beginn des Schuljahres 2006/07 wurde die Overbergschule gemeinsam mit der Astrid-Lindgren-Schule Offene Ganztagsgrundschule. Zum Ende des Schuljahres 2012/13 lief die Astrid-Lindgren-Schule aus und die Gebäude werden seitdem von der Overbergschule genutzt.